Gran Canaria Wind & Waves Festival – Results

Ein aufregender erster PWA Wave Worldcup des Jahres 2016 ist schon wieder Geschichte. Pozo Izquierdo feuerte einmal mehr aus allen Rohren, wenn gleich sich alle Fahrer wohl etwas mehr Welle gewünscht hätten und manche im Gegenzug gerne bereit gewesen wären, etwas an Windstärke abzugeben.

Am Ende stehen mit Philip Köster auf Platz 2 und Jaeger Stone auf dem dritten Rang gleich zwei Starboard / Severne Sails Teamfahrer auf dem Treppchen. Moritz Mauch zeigte ebenfalls starke Heats und schied nur knapp gegen starke Gegner aus.

Bei den Mädels gibts mit den Moreno Twins (Daida auf Platz 1 und Iballa auf 3) ebenfalls zwei Severne’s auf dem Treppchen. Da Sarah-Quita Offringa die Top 3 mit ihrem zweiten Rang komplettiert, gibts obendrein ein komplettes Starboard Podium.

Super stark auch unsere Severne Sails Teamfahrerin Lina Erpenstein, die sich zu ihrem “Severne Debut” auf der PWA mit Platz 5 über ihr bisher bestes Ergebnis freuen darf.

Severne_Germany_PozoPozo_Starboard_Collage

 

Stimmen unserer Teamrider:

Lina Erpenstein: Ich bin super happy über Platz 5, mein bisher bestes Resultat auf der PWA Worldtour. Eine “Double Elimination” wäre noch super gewesen, aber man kann ein Ergebnis nicht erzwingen, wenn die Bedingungen nicht mitspielen wollen. Jetzt freue ich mich noch auf ein paar Wochen Training, bevor es dann auf Teneriffa weiter geht.” 

Philip Köster: “Platz 2 ist ein super Start in die neue Saison, besonders da ich angeschlagen war. Ich hatte am Morgen einige Loops flach gelandet und hatte danach mächtige Probleme mit dem Rücken. Da ich schwer Luft bekommen habe, dachte ich sogar kurzzeitig nichtmehr starten zu können. Mein Dank geht an das Physio Team vom “Centro de fisioterapia eloysuarezmatos”, die mir in Rekordzeit einen Start ermöglicht hatten. Ich freue mich schon auf die nächsten Events”

Moritz Mauch: “Ich bin super happy mit meinen Heats und hatte einige superhohe Wave Scores. Ich bin bereits voll fokussiert auf Teneriffa.”