Featured

Re-Launched: Starboard.Blue

Re-Launch. Unter www.star-board.blue bündelt das Starboard Headoffice seit einiger Zeit sämtliche Umweltschutzaktivitäten der Marke im WorldWideWeb. Inhaltlich tut sich dort seitdem dank zahlreicher Aktivitäten einiges, nun gibt es auch in Sachen Design ein Update zu bestaunen. Schaut mal vorbei, auf der Informationsplattform gibt es viel zu entdecken.

Wie viele bereits mitbekommen haben geht Starboard seit letztem Jahr die ersten Schritte auf dem Weg zu einer umweltfreundlichen Produktion aller Produkte. So werden nur noch Epoxy Harze, die auf Grundlage von pflanzlichen Rohstoffen gewonnen werden eingesetzt und das R&D Team arbeitet unermüdlich daran, bei Paddles, Pads, Finnen oder Inserts recyceltes oder auf Pflanzenbasis entwickeltes Plastik zu benutzen. In einem ersten Schritt wurden ebenfalls bereits 2017 die Verpackungsmaterialien umgestellt. Kein Plastik, kein Styropor sondern nur recyceltes Karton Material werden seitdem eingesetzt.

Starboard CEO Svein Rasmussen dazu im letzten Jahr: „Indem wir alle unsere Composite Boards mit Bio Epoxy Harz produzieren, recyceltes Plastik und weniger Farbe benutzen sowie bessere und sauberere Verpackungsmaterialien einsetzen, reduzieren wir unseren CO2 Verbrauch erheblich.“

Doch das war erst der Anfang. Nicht nur das Produkt oder die Verpackung selbst werden bei Starboard stets weiterentwickelt, auch rund um das “Headquarter” in Bangkok tut sich einiges. So laufen die Mitarbeiter seit einigen Wochen auf dem “Staub”, der beim Bau von Boards anfällt. Dieser wurde gesammelt und in Pflastersteine gepresst. Außerdem wurde vor wenigen Tagen die neue Solaranlage eingeweiht, die in Zukunft über 65% der Energie, die das komplette Gebäude benötigt, erzeugen wird.

Als Marke mit golbaler Ausrichtung arbeitet Starboard aber auch mit lokalen Umweltschutzorganisationen in Südostasien zusammen, die sich zum Ziel gesetzt haben, Strände und Flüsse von der Verschmutzung durch Plastik zu befreien. Da ist es nicht verwunderlich, dass im Büro in Bangkok auch ein Verbot von “Einweg  Plastikverpackungen” durchgesetzt wurde.

Ein Klick auf www.star-board.blue lohnt sich immer, denn neue Aktivitäten und Ideen in Sachen Umweltschutz gibt es im Starboard Headoffice fast täglich.