News

“The Euro Tour” nimmt Fahrt auf

Veröffentlicht

Wie immer nehmen im Frühsommer die Events rund um den Globus ordentlich Fahrt auf. Im Windsurfen geht es nach dem letzten Race in Asien nun in Richtung Europa, genau wie im SUP wo “The Euro Tour” nun Fahrt aufnimmt.

Letztes Wochenende wurde das “The Vendee Gliss event” bereits in deren Tourkalender integriert und damit dieses “Local Event” mit einem internationalen Teilnehmerfeld ordentlich aufgestockt. Die besten Paddler Frankreichs waren ohnehin am Start, da die 23,7km in Saint Jean de Monts, als eine Teilwertung in Frankreichs nationaler Tour gewertet wurden.

 click for fullsize – all pics by Stephane Debuire & Muriel Vanderbempt for EuroTour SUP

Die SUPBROz um Bruno und Daniel Hasulyo freuen sich über Platz 2 und 3 während Leo Nika mit Platz 9 ein drittes “Starboard SUP” in den Top 10 unterbringen konnte.

“I came out of the downwind section, roughly 9kms from the finish, in 8th position paddling my best but still in a little trouble keeping the focus through the bumps. I knew that was the moment to start the race – Bruno & I are well trained for long distance and used to tough conditions – so I looked up, on my left was Leo and on my right Martin. I dug deeper and aimed to pass all the riders in front of me – one by one.” ~ Daniel Hasulyo

Bei den Damen schaffte es Amandine Chazot auf den zweiten Rang. Herzlichen Glückwunsch Team #starboardsup

2018 Vendee Gliss Women’s Race Results:

1. Olivia Piana (425Pro)
2. Amandine Chazot (Starboard)
3. Noelani Sach (NSP)
4. Emma Reijmerink (Fanatic)
5. Petronella van Malsen
6. Fanny Tessier (F-One)
7. Sylvie Marin
8. Marie Elphache Julienne
9. Nathalie Debost
10. Anáis Guyomarch (F-One)

2018 Vendee Gliss Men’s Race Results:

1. Titouan Puyo (NSP/QB)
2. Bruno Hasulyo (Starboard)
3. Daniel Hasulyo (Starboard)
4. Arthur Arutkin (Fanatic)
5. Marcus Hansen (NSP/QB)
6. Vinicius Martin
7. Tom Auber (Fanatic)
8. Martin Vitry (SIC)
9. Leo Nika (Starboard)
10. Ludovic Teulade

Dieses Wochenende geht es bereits mit dem nächsten Event auf Kreta weiter und das Fahrerfeld wird größer. Michael Booth springt auf den Euro Tour Zug und reist 27 Stunden aus Australien an.